[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2014 >> 081015_01

15.10.2008

Konstituierende Sitzung des Kreistages des Landkreises Uckermark

NPD-Abgeordnete als Alterspräsidentin

Prenzlau (ipr) Die 72-jährige NPD-Abgeordnete Irmgard Hack wird als ältestes gewähltes Parlamentsmitglied die Wahl zum oder zur Vorsitzenden des Kreistages des Landkreises Uckermark leiten. Das bestätigte der Vorsitzende des vorherigen Kreistages, Roland Resch, gegenüber „gegenrede.info“.

Ursprünglich gab es zwei gewählte Kreistagsabgeordnete, die noch älter waren als Irmgard Hack. Das waren der Landwirt Joachim Hans aus Wichmannsdorf, der für die Wählergemeinschaft „Bauern - Ländlicher Raum“ ein Mandat errungen hatte und der Landwirt Klaus Büttner-Janner, der für die windkraftkritischen Wählergemeinschaft „Rettet die Uckermark“ in den Kreistag gewählt worden war.

Bereits Mitte letzter Woche bestätigte der Kreiswahlleiter auf Nachfrage von „gegenrede.info“, dass Klaus Büttner-Janner seine Wahl nicht angenommen hat.

Obwohl es schon Anfang letzter Woche Hinweise gegeben hatte, dass Joachim Hans aufgrund eines Todesfalles in seiner Familie sein Mandat nicht wahrnehmen wollte, hielt sich trotzdem die Hoffnung, dass er zumindest zur konstituierenden Sitzung am 28. Oktober erscheinen würde.

Diese Hoffnung hat sich gestern als recht trügerisch erwiesen. Roland Resch konnte nur noch mit großem Bedauern feststellen, dass weder Klaus Büttner-Janner noch Joachim Hans bereit waren, auch nur für kurze Zeit ihr Mandat wahrzunehmen, um so eine Alterspräsidentin mit NPD-Parteibuch zu verhindern.

Auch Henryk Wichmann von der CDU, Fraktionschef im vorherigen Kreistag, sieht keine Alternative: „Wir werden das wohl ertragen müssen.“ Allerdings kündigt er an, den Saal zu verlassen, sollte Frau Hack vom protokollarischen Weg abweichen und zu einer programmatischen Rede ansetzen.



Ihre Meinung

zurücknach oben