[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2020 >> 200107_01

07.01.2019

Prozess um Auseinandersetzung am Flüchtlingsheim

Messer und Pistole

Prenzlau (ipr) Gestern begann vor dem Schöffengericht in Prenzlau der Prozess gegen zwei junge Männer wegen einer Auseinandersetzung mit Flüchtlingen an der Prenzlauer Flüchtlingsunterkunft im Mai vergangenen Jahres.

Lucas H. und Dominique R. wird vorgeworfen am 17. Mai 2019 gegen 21:00 Uhr aus einem leerstehenden Gebäude neben der Flüchtlingsunterkunft mit Steinen geworfen zu haben. Als sich jugendliche Flüchtlinge nähern, sollen diese mit einer zerschlagenen Flasche und einem Springmesser von den beiden weißen Deutschen angegriffen worden sein. Dabei war ein 16-jähriger Tschetschene durch einen Messerstich an der Hand verletzt worden. Den zweiten Angreifer mit der zerschlagen Glasflasche konnte er allerdings durch einen Faustschlag in dessen Gesicht abwehren.

Beide Angeklagten wollen sich zu diesem Vorfall vor Gericht nicht äußern. Das mittlerweile 17-jährige Opfer dieses Angriffes sitzt als Nebenkläger im Gerichtssaal.

Ein zweites Verfahren, das in diesem Prozess verhandelt wird, richtet sich nur gegen Dominique R. Ihm wird vorgeworfen, im Februar 2018 nach einem Streit zwei junge Männer mit einer Schreckschusspistole angegriffen und verletzt haben. Das Ganze soll sich laut Anklage im Hausflur und Flur seiner damaligen Wohnung am Prenzlauer Marktberg ereignet haben.

Dominique R. lebt derzeit in einer geschlossenen Anstalt und wurde in Handschellen vorgeführt. Der 23-Jährige ist alkohol- und drogenkrank. Er wird für diesen Prozess psychatrisch begutachtet.



Ihre Meinung

zurücknach oben